Das Magazin für Vernichtung & Lichtung
  Startseite
    Texte vom Autor
    Fundstücke
  Archiv
  Mythos Telefon
  Köhlers Fragenkatalog
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Google News
   Wikipedia
   Boing Boing
   deviantART

https://myblog.de/tarnglut

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
15.7.05 13:38


abgelaufener Tagesablauf

1:00-2:00: Wieder mit U/S-Bahn verfahren.
Wohin die mich immer bringen!
2: 00 Heimgekommen. Kaiserliche Pizza selbst aufgetaut, selbst gebacken (Eigenw?rme), selbst gegessen. Randschwarz.
2:xy-4:30 Arbeit am geheimen Hauptprojekt: Passagen und zus?tzliches Rohmaterial sortiert.
~5: 00 Ab ins Bett
11:00 Aufgestanden, also lebendig! Frauchen.txt geschrieben. (Rauchen ist t?dlich! +F =weibliche Hundebesitzer sind angesprochen.) Dann Internetz-Gugl-news.
(ein Zu-Bett-geh-surf = guglhupf!)
12:00 Aufr?umen. Auweh, K?che wieder verschimmelt!
Und ?berall diese Zettel und Mist, doch irrsinnigerweise glaubt man ja: LITERATUR.
13:00 Immer noch Aufr?umen. Theaterst?ck im Klo hinter Kartons gefunden, 2 Monate gelagert. G?rungsprozesse. Aber vielleicht digital transskribieren?
Die Luft ist dort recht aggressiv, nicht dass's's Papier zerf?llt!
Kompromiss: kurze Notiz an Nachlassverwalter reinlegen. Priorit?tsvermerk! DIE aber selbstverst?ndlich in Plastik eingeschweisst. Rohrstahlveredelung? Na!, nen Prinz-Albert trau ich mir noch nicht zu.

13. Juli 1:00 den ganzen Tag Tagesablauf vom 11. Juli gesucht.
endlich gefunden, als 13. Juli Tagesablauf gepostet. gute n8!
13.7.05 01:06


Lapjuicer -der erste Frauenentsafter


Mit diesem Stuhl l?sst sich das Auspressen einer Frucht mit dem Hintern verwirklichen. Keine schlechte Idee f?r einen Nachtclub. Link
12.7.05 10:43


Fragenkatalog

"Eine Frage die man nicht beantworten kann, ist eine schlechte Frage" (Politikerweisheit)

An die gr?sste und unabh?ngigste Stele
des Holocaust-Denkmals. (Bundeskanzleramt)

Hallo Gerhard. Ich hab mir ein paar Fragen ausgedacht.

F?ll einfach aus was du wei?t, vertrau mir.
Wenn es keine K?stchen gibt, die du ankreuzen kannst,
musst du was formulieren, oder du machst eigene/zus?tzliche K?stchen (apropos, lad mich doch nochmal zum K?sek?stchenabend ein, du und die Doris,
das war letzens so ungeheuer am?sant!)

Wir fangen mit den einfachen Fragen an:

Vollst?ndiger Name des Neuwahlantragstellers:
(Sachantwort (m?glichst ausformulieren)

Name des Fragebogenauswerters:
Wird noch von mir ausgef?llt. Als Strafarbeit f?r meine vom Vorg?nger ?bernommene Sekret?rin,
die mich noch mit J. anspricht (und die Kehle ist noch ganz rau!)

Wolltest du, das man dir das Vertrauen ausspricht, oder eher nicht?
[ ]Ja [ ]Nein [ ]Kann ich der Frage vertrauen?

Was bedeutet Vertrauen in der heutige Welt?
Mache deine Behauptungen anhand von Beispielen deutlich,
(durchgestrichen: die wir im Religionsunterricht behandelt haben)

Wieviele unsichere Kantonisten gibt es im Land?
[ ] Ottmar Schreiner
[ ] Str?bele
[ ] Lothar Vosseler
[ ] sehr viele

Abgew?hlt werden ist ein, n?mlich mein Notstand, deshalb bleibt nur eins: Notstandsgesetze.
[ ]Ja [ ]Nein

So, mehr f?llt mir grad nicht ein bei der Hitze, werd dir dann demn?chst die Aufl?sung (durchgestrichen: des) (erstmal nur der Fragen!) bekanntgeben.

Gott zum Grusse!,
Horst K?hler

PS: Nenn mein Schlo? nicht "Tiergartenhorst", wie sieht das denn aus, noch im Briefkopf!
PPS: Ich bin diesen ganzen Papierkram leid, den Vorschlag vom M?nteferenghi, auch die "offiziell-?ffentliche" Kommunikation komplett auf SMS umzustellen, sollte man beherzigen. Ein Wiki w?re auch nicht schlecht, die Technik aber lieber den Gr?nen ?berlassen.
12.7.05 01:11


Über dasTelefon und andere Mythen

FLUGBLATT #1

Es wird einmal wieder Zeit f?r Aufkl?rung.

Wir leben in einer Zeit in der viele bl?dsinnige Modetrends Hochkonjunktur haben, Hoffnungssuchende jeder neuen
"technischen Errungenschaft" hinterherlaufen, ja, v?llig ?berzeugt von Zivilisation und Kultur daherreden.
Dabei sollte, machen wir uns nichts vor, klar sein, da? die Technik seit ca. 1000 Jahren keine nennenswerte Fortschritte gemacht hat, fast solange also wie es sie gibt!
Aber frohgemut wird weitersubventioniert!, das k?nnen sie!
und was macht der Mann auf der kleinen Strasse?
Richtig, er spielt mit; f?hrt sich, zunehmend autistisch,
wie ein Idiot auf. Ein Beispiel, da? ich selbst schon oft beobachtet habe: Das sog. "Telefon". Wenn euch diese Technik-theologen also ernsten Hauptes weismachen wollen, sie "telefonieren" gerade, und dieser "jemand" antwortet ihnen und so weiter. Fallt nicht auf diese Masche herein! ?belste Formen der Massensuggestion sind hier wieder einmal im Umlauf. Bewahrt k?hlen Kopf, es handelt sich hierbei ausnahmslos um Bauchredner. Lasst euch also nicht verscheissern von denen! Anderes Beispiel: Fahrt nicht Zug, Auto etc. Es sieht nur so aus als ob ihr euch bewegt!
Wenns denn sein mu?, bei Gott, wir wissen ja alle um diese gesellschaftlichen Konventionen, "fahrt" langsam, ich war selbst schon Landschaftsvorbeitr?ger, und weiss,
wie schwer dort die Arbeitsbedingungen sind.

Also dann, AUGEN AUF!, euer:
Ned Lud, der 2te
12.7.05 01:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung